Archiv für September 2010

BSH: Version 3.3.2.0 steht zum Download bereit

Monday, 20. September 2010

Die neue Version 3.3.2.0 steht nun zum Download bereit. Wie immer kann die Version via Releasepaket oder via integrierter Aktualisierungsfunktion bezogen werden.

Änderungen gegenüber 3.3.1.4

  • "Festplatte voll"-Informationsblase wird angezeigt mit falschem Datum
  • Stromquellenwechsel während Sicherung erzeugt Meldung "Sicherung fehlerhaft"
  • Behebung von Fehlern im VSS
  • Löschung temporärer Dateien während der Sicherung erfolgt u.U. nicht
  • Fehlerbehandlung verbessert, wenn VSS benutzt wird
  • Überprüfung, ob Datei erfolgreich verschlüsselt werden konnte
  • Fehlerhafte Anzeige bei geänderten Datumsformateinstellungen
  • Aktualisierung updateSystem.NET

Noch ein Hinweis zur Aktualisierung via Releasepaket. Es wird dringend empfohlen die alte Version vorher zu deinstallieren, da das Setup u.U. nicht alle Dateien korrekt kopiert und es so zu Inkompatibilitäten kommen kann. Die Einstellungen und Sicherungen werden durch eine Deinstallation der Software nicht gelöscht.


Backup Service Home 4: Neue Fortschritte

Sunday, 12. September 2010

Auch wenn neue Fortschritte manchmal einen Schritt zurückführen, es gibt gute Neuigkeiten, wenn es bezüglich der Performance von Version 4 geht. Im letzten Blogeintrag zum Thema Version 4 gab es noch diverse Probleme mit der Performance. Daraufhin habe ich mich nach neuen Methoden umgeschaut, Änderungen am Dateisystem festzustellen (auch ohne das die Software ständig läuft).

Das Zauberwort (bereits im letzten Post erläutert) heißt: USN Journal. An eine Implementierung habe ich mich nun gewagt und gute Neuigkeiten. Änderungen am Dateisystem werden nahezu sofort ermittelt, sodass hier auch keine langsame Datenbankabfrage mehr stattfinden muss. Das Journal liefert: neue, geänderte und gelöschte Dateien sowie Ordner. Bei den ersten Tests mit meiner gesamten Datenpartition werden Änderungen im Nu ermittelt (egal, wie viele Änderungen vorgenommen wurden). Es sind zwar noch keine Filterfunktionen implementiert, dennoch ist das ein riesen Fortschritt.

Die ganzen vielen neuen Tests haben jedoch einen Nachteil: Ich muss die gesamte Backupfunktion neu implementieren.

Was ist wenn kein USN Journal bereitsteht?

Doch was passiert, wenn die Partition nicht mit NTFS formatiert ist bzw. das Journal nicht verfügbar ist? Zu allererst: Wer nutzt kein NTFS (außer auf USB-Sticks) ? Nun ja… wie dem auch sei: für diese Fälle werde ich wohl eine Fallback-Funktion implementieren müssen.