Archiv für December 2010

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2011

Thursday, 23. December 2010

Das Jahr neigt sich mal wieder zum Ende – viel zu schnell, wie ich finde. Ich wünsche allen Besuchern meiner Webseite frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2011.

Noch ein Hinweis zum Support: Ich versuche auch zwischen den Jahren immer mal wieder ins Forum und in meine E-Mails zu schauen, und versuchen diese zu beantworten. Dennoch kann es zu Verzögerungen kommen.


backup@home 4 Repository auf eigenem Server

Friday, 17. December 2010

Ich habe mich wegen diverser Probleme (Integration von git in Visual Studio) nun doch für Subversion entschieden. Dafür hoste ich das Projekt nun einfach selbst, wodurch ich deutlich mehr Einfluss auf die Verwaltung nehmen kann.

Es fehlt leider noch das entsprechende Wiki, Bugtracker etc.. das folgt aber bald. Ich werde dann die finale Version von The Bug Genie einsetzen.

Ihr findet im Forum die neue URL zum Repository.


Einfach offen! backup@home wird Open Source

Sunday, 12. December 2010

Es ist nun soweit. Am dritten Advent wird der Nachfolger von Backup Service Home 3 mit dem Codenamen backup@home 4 zu einer quelloffenen Software unter der LGPL. Einen ausführlichen Artikel haben ich unter http://www.alexosoft.de/de/produkte/backup-service-home/open-source.aspx für euch geschrieben.

Ich bin gespannt, wie sich das ganze entwickeln wird und ob sich Interessierte melden, mitzuhelfen.


Hosting von Open Source schwieriger als gedacht

Friday, 3. December 2010

Damit das Projekt “Backup Service Home” Open Source wird (oder zumindest war es der Plan bis jetzt), muss es jederzeit verfügbar sein. Da bietet sich eine Hosting-Plattform wie Sourceforge.net an. Doch wie ich lesen musste, hat das einen entscheidenden Nachteil: das US-Recht. Insbesondere der Teil “Verschlüsselung”. Der Export von Software, die Verschlüsselungsalgorithmen verwendet, muss angemeldet werden und zwar bei jedem Export aus der USA (so habe ich das zumindest verstanden – bin ja kein Jurist). Da Backup Service Home auch weiterhin Verschlüsselung unterstützen soll, ist das ein für mich nicht eingehbares Risiko, meine Software dort zu hosten.

Da für mich die Rechtslage unklar ist und da die großen Open Source Code Hoster in den US sitzen, muss ich wohl umplanen, falls ich für Backup Service Home den Quellcode freigebe. Ohne zentrale Verwaltung des Projekts, macht es keinen Sinn, einfach nur den Quellcode bereitzustellen. Es soll ja auch Teamarbeit möglich sein, mit Bug Tracker, Forum, SVN etc…

Es gibt zwar auch deutsche Anbieter, deren Funktionsumfang ist allerdings sehr schwach. Entweder gefällt mir die Verwaltungssoftware überhaupt nicht oder es gibt zu große Probleme zu bewältigen. Alles in allem keine Alternative.

Bis ich dafür eine Lösung gefunden habe, werde ich den Plan “Open Source” unweigerlich verschieben oder vielleicht ganz aufgegeben müssen.